Tilo Schulz / 2001
Tilo Schulz, Ursula Fesca, 2001

Tilo Schulz / 2001

Tilo Schulz / 2001 In vergleichbarer Weise legte er 2007 seine konzeptuelle Ausstellung „Formschön“ an, wo er gängige Auffassungen über formalistische Malerei versus Propagandakunst, über arriviertes, meist männliches, Kunstwollen versus marginalisiertes, dekoratives Schöpfertum einer radikalen Prüfung unterzog. Dort trafen die großen Gesten der kanonisierten Abstrakten (in Statements destilliert) auf die phantasievollen Keramiken der Designerin Ursula Fesca. Die Interpretationen dieses Zusammentreffens bleibt den Rezipienten vorbehalten, die die Absurdität von dogmatischen kulturellen Grabenverläufen – ganz ohne Unterstützung durch didaktische Statements allerdings rasch begreifen.His 2007 conceptual exhibition „Formschön“ (beauty in form) took a comparable approach, radically reconsidering common views of formalist painting versus…